Was man bei einer Konferenz (-pause) so lernt

Gerade kursieren in den sozialen Medien und auf Online-Portalen Posts und Berichte zur Mangelware „weibliche Speaker“. 

Unsere Kolumnistin, Isabelle Rüdt-Robert wollte im Selbstversuch erfahren, ob Konferenzen für ein gemischtes Publikum genaus inspirierend sein können, wie solche nur für Frauen – und das, obwohl fast ausschliesslich männliche Top-Shots auf der Bühne stehen sollten.

Inspiriert fühlt sie sich vor allem von dem, was sie in den Pausen in Erfahrung bringen konnte und ist motiviert das Gelernte gleich in ihren Alltag einfliessen zu lassen.

 

Hier die 105. Kolumne von Isabell:

Was man in den Pausen einer Konferenz so erlebt - die Handelszeitungskolumne von Isabell Rüdt-Robert