Sollte die KiTa-Leiterin mehr verdienen als der Uni-Professor?

 

Eigentlich löblich, wenn man als Personalvermittler seinen Mandaten Rollenvorbilder von Frauen zeigen möchte.

So nett, so gut. Esther-Mirjam de Boer zeigt in ihrer aktuellen Kolumne für die Handelszeitung  allerdings, dass das Wunschdenken oft nicht weiter von der Realität entfernt sein könnte. Fazit: Es braucht realitätsnahe Rollenbildern, um dem Fach- und Führungskräftemängel erfolgreich entgegenzuwirken.  

 

Und hier ist die 124. Kolumne von Esther-Mirjam:

Frauenquote ad absurdum / Handelszeitungskolumne von Esther-Mirjam de Boer