In  diesem Artikel zeigt Ihnen Web-Consultant Rita Späni, Inhaberin von Fine-Webdesign und Verbandsmitglied, wie Sie mehr Leser für Ihre Blogbeiträge gewinnen.

Lesen im Internet ist wie essen im vorbeigehen. Es muss schnell und unkompliziert sein. Die Aufmerksamkeitsspanne ist kurz. Hastig sucht man nach verwertbaren Inhalten. Scannen ersetzt lesen.

Weil Zeit eine kostbare Ressource ist, müssen auch kostenlose Inhalte gut verkauft werden, damit sie die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen.

Niemand interessiert sich für unseren neuesten Blogbeitrag

Aber alle suchen Lösungen für ihre Herausforderungen oder Probleme. Hier kommt Ihr Blogbeitrag ins Spiel. Mit den folgenden drei Tricks erreichen Sie, dass Ihre Blog-Besucher schnell den Nutzen erkennen, den Sie bieten und Ihren Beitrag begierig lesen.

1. Schreiben Sie eine unwiderstehliche Überschrift

Die Überschrift ist die Eingangstüre zu den Inhalten Ihres Blogbeitrages. Sie muss einladend sein und ins Auge fallen. Geben Sie ein Versprechen in Ihrer Headline und lösen Sie dieses im Blogbeitrag ein. Zeigen Sie den Nutzen auf, den Sie in Ihrem Blogbeitrag bieten. Beschreiben Sie welche Lösung Sie für welches Problem anbieten. Ist Ihre Überschrift nicht ansprechend genug, werden Ihre wertvollen Inhalte nicht gelesen. Schreiben Sie 10 – 20 verschiedene Überschriften für Ihren Blogbeitrag und wählen Sie anschliessend den Sieger aus. Glauben Sie mir, der Aufwand lohnt sich. Vorlagen und Inspiration für unwiderstehliche Headlines finden Sie hier: http://www.affenblog.de/blog/Überschriften

2. Lösen Sie ein Problem mit Ihrem Blogbeitrag

Blogbeiträge müssen Probleme lösen. Fragen Sie sich, welches die dringendsten Probleme Ihrer Zielpersonen sind. Helfen Sie mit Ihrem Fachwissen Herausforderungen zu meistern. Nehmen Sie Ihre Leser bei der Hand und führen Sie sie Schritt für Schritt.

3.) Präsentieren Sie Ihre Inhalte nach dem MCDonalds-Prinzip: einfach zu konsumieren

Halten Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Inhalte immer vor Augen, dass Wenige Ihren Beitrag von oben bis unten durchlesen. Die meisten Besucher scannen über Ihre Seite. Nichts fürchtet das Gehirn Ihrer Besucher mehr, als lange Textwüsten, die anstrengend zu lesen sind.

  • Wählen Sie eine für den Bildschirm optimierte Schriftart. Greifen Sie im Zweifelsfall zu einem serifenlosen Klassiker wie Verdana, Open sans oder Arial
  • Wählen Sie einen fürs Lesen angenehmen Zeilenabstand. Für die meisten Schriftarten passt ein Zeilenabstand von 1.5 bis 1.8
  • Strukturieren Sie Ihren Text mit Zwischenüberschriften, kurzen Absätzen (max. 5 – 6 Zeilen) und Listen
  • Lockern Sie lange Texte mit Bildern auf. Achten Sie darauf, das die Bilder Ihre Botschaft unterstreichen

Nächste Schritte

Haben Sie Lust bekommen, noch mehr Leser für Ihre Beiträge zu erreichen?
Nehmen Sie sich Ihren letzten Blogbeitrag vor. Vielleicht können Sie mit Hilfe einer zusätzlichen Zwischenüberschrift einen weiteren Nutzen hervorheben, den Sie bieten. Oder checken Sie die Headlines Ihrer letzten Beiträge. Sieht man schon in der Überschrift, was man im Beitrag bekommt? Gibt es Textabschnitte, die zu Gunsten mehr Übersicht aufgeteilt werden können.

Weitere hilfreiche Informationen zu Webdesign und Online Marketing finden Sie hier: http://fine-webdesign.ch/web-wissen/